• Mama

HAFERFLOCKEN-KINDER

Alle Eltern kennen sie: Kinder, die zu müde zum Schlafen sind. Ein unerklärliches Phänomen, aber das gibt es. Ebenso wie Kinder, die abends nicht ins Bett wollen, obwohl sie eigentlich hundemüde sind. Auch nicht nachvollziehbar. Und alle Eltern kennen wohl auch Kinder, die morgens schlichtweg keine Zeit haben, um noch ein bisschen nachzumützen, obwohl sie es wirklich gut brauchen könnten. Und dann ist das Drama vorprogrammiert! Unausgeschlafene Kinder fühlen sich für mich immer wie die Protagonisten aus dieser Snickers-Werbung an – zickig, unausstehlich, weinerlich, bemitleidenswert, bissig. Da würde ich am liebsten sagen: „Hey, nimm ein Snickers! Du bist nicht du, wenn du müde bist!“


Wenn hingegen Kinder gut ausgeschlafen vor einem stehen, dann strotzen sie nur so vor Energie, könnten Bäume ausreißen, Bullen bezwingen, sind bestens gelaunt und unheimlich witzig. Ja, ausgeschlafene Kinder sind wie Haferflocken, die man am Vortag schon eingeweicht hat. Sie sind wie eine vorgewärmte Bettdecke in einem eisigen Zimmer. Wie kaltes, klares Wasser an einem heißen Sommertag. Wie ein Ladegerät, wenn der Handyakku leer ist. Ausgeschlafene Kinder sind wie ein nicht tiefgefrorenes Lachsfilet. Wie der Samen einer seltenen Pflanze, wenn er plötzlich zu sprießen beginnt.


In diesem Sinne: Ich wünsche mir und euch allen geruhsame Nächte und ausgeschlafen-weiche Haferflocken-Kinder!


Wenn du neue Geschichten von mir und meinem Muhnikat gleich als Erste/r lesen möchtest, registriere dich hier! Natürlich kostenlos und unverbindlich. https://www.mamamuh.com/abonnieren