• Mama

KLICK MILLIONÄRIN

Ich habe mir ernsthaft einen Handzähler besorgt. So ein Plastikteil, das mit einem Zähler versehen ist und bei jedem Klick hüpft die Zahl weiter. (Wie heißt so ein Ding eigentlich? Eh Handzähler?) Ihr wisst aber, was ich meine, oder?! Mein Sohn beginnt und beendet nämlich jeden Satz und jede Frage mit „Mama“. Ernsthaft. Wirklich immer. Das wollte ich tatsächlich mal zählen. Warum? Keine Ahnung, manchmal fallen mir einfach völlig sinnbefreite Dinge ein. Meistens, wenn ich extrem müde bin. Ist so. Deshalb lag dieser Zähler dann tatsächlich bei mir zu Hause und wartete auf seinen spektakulären Einsatz.

Dass am Ende eine spektakuläre Zahl rauskommen würde, wusste ich einfach, weil mein Muhnikat von Anfang an sehr viel und eigentlich ununterbrochen redete. Weil er seinen ganzen Tag kommentierte. Ganz intensiv sein Spiel mit Kühen natürlich. Dementsprechend oft fiel auch dieses Wort. „Mama? Ist das mein Glas, Mama?“ oder „Mama, Zetterl rausschneiden bitte, das juckt mich, Mama!“ oder „Mama, schau, das Kalb trinkt bei der Kuh am Euter, Mama!“ Klick. Klick. Klick. Klick. Klick. Klick.

Ein wunderschöner Klang in den mütterlichen Ohren, wenn man dieses lang herbeigesehnte Wort das erste Mal hört. M-A-M-A. Ein Gänsehautmoment wahrhaftig. Es verliert auch ganz lange nicht seinen Zauber. Man würde es am liebsten ununterbrochen hören. Und dieser Wunsch bewahrheitet sich auch bald einmal. Man hört es nämlich 24/7 und es kommt immer wieder, immer wieder, immer... Und irgendwann, ja, irgendwann einmal verpufft dieser ganze Zauber und das M-Wort ist einfach nur noch nervig. Das ist die/meine Wahrheit!

Ich war also überzeugt davon, dass dieses Klicksdings errechnen würde, dass ich eigentlich Klick Millionärin bin! Bekäme ich nämlich für jedes „Mama“ pro Tag einen Euro, dann wäre ich innerhalb kürzester Zeit - in geschätzten 43,5 Tagen - eine waschechte Millionärin! Ein wirklich abstruser Gedanke, ich gebe es an dieser Stelle zu, aber auch irgendwie kurios erfüllend. Wie gesagt, wenn ich wirklich, wirklich müde bin, dann fallen mir einfach schwachsinnige Dinge ein. Ist halt einfach so. Und wenn ich tatsächlich jemanden finde, der die „Währung Mama“ gegen die Währung Euro eintauscht, dann würde ich diesen sonst eigentlich ziemlich sinnlosen Klicktest auch wirklich starten. Derzeit liegt dieses Teil nämlich noch immer ungenutzt herum und wartet auf seinen großen Klickauftritt. Hm, jemand Lust auf einen Valutenwechsel? Bitte melden! Ich könnte schon morgen loslegen. (Klick. Klick. Klick.)



Wenn du neue Geschichten von mir und meinem Muhnikat gleich als Erste/r lesen möchtest, registriere dich hier! Natürlich kostenlos und unverbindlich. https://www.mamamuh.com/abonnieren




27 Ansichten