• Mama

MÄHENDE SCHAFE

Ach, manche Kinderwörter sind einfach so entzückend, dass man sie als Familie gar nie mehr hergibt. Bei uns ist das auf jeden Fall so. Da sind manche Wortkreationen unserer Kinder fixer Bestandteil des aktiven Familien-Wortschatzes.


Zum Beispiel der „Prakika“ (Paprika) – der hat es dauerhaft in unser Gemüseangebot geschafft. Der „Acha“ war auch eine Zeit lang vertreten, wurde aber langfristig wieder gegen den stinknormalen, langweiligen „Apfel“ ausgetauscht. Geblieben ist uns hin und wieder auch das Wort „telemosieren“ und wenn unser Sohn ungläubig ist, dann sagt er schon mal „Im echt?“. Mamas Antwort: „Ja, im echt!“ Wenn er das Hinterfragte bestätigt bekommen hat, dann sagt er schon mal „Nicht mein Ernst!“ Auch diese Aussage soll fix in unserer Familie bleiben, finde ich!


Und als wir letztens Besuch hatten, ist mir wieder eine ganz süße Konversation eingefallen, die ich schon fast vergessen hatte.


Schaf: Määääh!

Kind: „Schau, Mama, das Schaf mäht!“

Mama: „Das Schaf blökt, ja!“

Kind: „Nein, es mäht.“

Mama: „Stimmt, aber beim Schaf heißt das blöken. Gemäht wird die Wiese im Garten.“

Kind: „Aber das Schaf mäht ja auch die Wiese!“ (deutet auf das Viech, das gerade Gras abzupft)


Stimmt!!! Das Schaf mäht tatsächlich im doppelten Sinne des Wortes. Das ist also nicht einmal falsch. Ja, das Wort „mähen“ in Zusammenhang mit Schafen sollten wir unbedingt wiederbeleben und in unseren Familie-Wortschatz aufnehmen! Dafür werde ich mich einsetzen!



Wenn du neue Geschichten von mir und meinem Muhnikat gleich als Erste/r lesen möchtest, registriere dich hier! Natürlich kostenlos und unverbindlich. https://www.mamamuh.com/abonnieren