• Mama

PFIRTI UND BABA

Die meisten Enden gehen mit vielen Emotionen einher. So ist das auch bei mir heute. Ich fühle mich traurig und glücklich zugleich. Mama Muh ist aus dem Herzen entstanden und hat mir selbst (und einigen von euch) viel Freude bereitet. Deshalb macht es mich ein wenig traurig, dass ich nicht mehr die Zeit und Muse finde, die Seite mit Geschichten zu befüllen und sie mit heutigem Tag schließen werde. Aber in meinem Fall bedeutet dieses Ende auch einfach nur eine gewollte und bewusste Veränderung. Ich werde jene Zeit, die mir neben Arbeit und Familie bleibt, für mein Hobby verwenden, das ebenfalls aus einem Herzensprojekt entsprungen ist: Die Vermarktung meiner beiden Romane (www.autorenbuddys.at). Deshalb schwirren aus meiner Sicht gerade gaaaanz viele Emotionen in mir herum.


Ich bedanke mich ehrlichen Herzens für eure liebenswerten und mitfühlenden Kommentare und würde mich sehr freuen, wenn ihr mir als Leser*innen meiner Belletristikromane erhalten bleibt.


Alles Liebe!

Marina alias Mama Muh